Koalitionspoker auf Kosten des Meßdorfer Feldes

26. September 2006.

Vor einer Preisgabe des Meßdorfer Feldes im Zuge der anstehenden Koalitionsverhandlungen im Bonner Stadtrat warnt die Bürgerinitiative für die Erhaltung des Meßdorfer Feldes. Der Stadtrat wird in seiner Sitzung am 25. Oktober über den umstrittenen Bebauungsplan „Am Bruch“ in Duisdorf abschließend entscheiden. „Wir erwarten, dass sich der Sonderparteitag der SPD eindeutig für die Freihaltung des gesamten Feldes ausspricht und damit auch diesen Bebauungsplan ablehnt“, so die Initiative.
„Wir befürchten, dass sich nach dem BürgerBund nun auch Teile der SPD von ihrem Wahlversprechen verabschieden, das Meßdorfer Feld zu erhalten, um Verhandlungsmasse in anderen Fragen zu gewinnen“, erläutert Heiko Haupt, Sprecher der Initiative. Einige mehrdeutige Aussagen der Oberbürgermeisterin aus der letzten Zeit deuteten auf die Gefahr hin, die SPD könne nun ihre bisherige Linie verlassen. Die SPD habe noch vor der letzten Kommunalwahl 2004 die Haltung vertreten, das Meßdorfer Feld von weiterer Bebauung freihalten zu wollen. Diese Position sei nun aber gefährdet, wenn mit der CDU, die immer schon für eine Bebauung eingetreten ist, Verhandlungen zur weiteren Zusammenarbeit im Rat geführt würden. „Wir erwarten hier eine frühzeitige und eindeutige Positionierung der SPD“, so die Bürgerinitiative. (Heiko Haupt)

Artikel zum gleichen Thema

Zum Artikelarchiv ...

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel:

Artikel RSS
Kommentare RSS
rhein:raum Twitter