Einladung zur Fachtagung Schienengüterverkehr

12. Januar 2007.

Andererseits gehören die beiden Rheinstrecken zu den wichtigsten und verkehrsreichsten Eisenbahnmagistralen Europas. Sie verbinden das Ruhrgebiet und die Nordseehäfen mit den Wirtschaftsräumen in Süddeutschland, in der Schweiz, in Österreich und in Italien.
Es ist keine Frage: Die Güterzüge müssen leiser werden. Das erfordert große Investitionen und passende politische Rahmenbedingungen. Auch die Region Bonn muss wieder vom Schienengüterverkehr profitieren.
Der VCD nimmt sich der Thematik an und lädt ein:
Termin: Donnerstag, 22. Februar 2007, 10 bis 18 Uhr.
Ort: Haus der Stadtwerke Bonn GmbH, Theaterstraße 24, 53111 Bonn

Referenten:

Dr. jur. Martin Henke
Geschäftsführer Eisenbahnverkehr, Verband Deutscher
Verkehrsunternehmen e.V. (VDV), Köln,
http://www.vdv.de
Diplom-Politologe Dirk Flege
Geschäftsführer, Allianz pro Schiene e.V., Berlin
http://www.allianz-pro-schiene.de
RA Arthur-Iren Martini
Geschäftsführer,Netzwerk Privatbahnen e.V., Berlin
http://www.netzwerk-privatbahnen.de
Wolfgang Groß
Leiter Bahnbetrieb, TX Logistik AG, Bad Honnef
http://www.txlogistik.de
Matthias Pippert
Projektleiter Umweltvergleich, Allianz pro Schiene e.V., Berlin
http://www.allianz-pro-schiene.de
Peter Westenberger
Abteilungsleiter Umweltpolitik, Deutsche Bahn AG, Bahn-Umwelt-Zentrum, Berlin
http://www.db.de
Rainer Bohnet
1. Vorsitzender Verkehrsclub Deutschland (VCD), Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg/Ahr e.V.
http://www.vcd.org/bonn
http://www.rse-bonn.de

Artikel zum gleichen Thema

Zum Artikelarchiv ...

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel:

Artikel RSS
Kommentare RSS
rhein:raum Twitter