Einladung zu einer Podiumsdikussion über die wirtschaftlichen und kuturellen Perspektiven für das Metropol

19. April 2007.

Sehr geehrte Unterstützer der Bürgerinitiative RETTET DAS METROPOL,
wie Sie sicher beobachtet haben gibt es in Sachen Metropol ein zähes Ringen zwischen den Interessen der Eigentümern, den Interessen der politischen Parteien und der Verwaltung der Stadt Bonn und den Interessen der Bürgerinitiative um eine Lösung des Problems.
Solange in der Angelegenheit nach Recht und Gesetz vorgegangen wird, besteht für den Bestand des Metropols keine Gefahr. Die Rechtsprechung der vergangenen Jahre zeigt eine eindeutige und klare Linie. Hiernach ist der Käufer / Erwerber eines Denkmals zu dessen denkmalgerechter Erhaltung verpflichtet, soweit das Denkmal bei denkmalgerechter Bewirtschaftung die Mittel für den Unterhalt des Denkmals erbringen kann. Den sachkundigen unter Ihnen ist dies sicher auch bekannt.
Die Bürgerinitiative sieht sich jedoch immer wieder mit irrigen Argumenten der Eigentümer und Teilen der Politik konfrontiert, denen diese Sachlage nicht ins Konzept passt. Leider haben sich diese Irrtümer und Fehleinschätzungen auch über die Presse in Teilen der Bonner Bürgerschaft verbreiten können. Um dem entgegen zu treten und eine möglichst schnelle Rückkehr zu einer sachlichen Erörterung der Angelegenheit zu gewährleisten, hat die Bürgerinitiative ein Podiumsgespräch vorbereitet, beim dem es um die wirtschaftlichen und kulturellen Perspektiven des Metropols gehen soll.
Dieses Podiumsgespräch wird von Christiane Overmans, Vorsitzende des Denkmalausschuss, moderiert werden. Als Gäste werden Bernhard Paul, Direktor des Circus Roncalli, Marianne Menze, die erfolgreiche Betreiberin des in vielen Punkten vergleichbaren Kinopalast LICHTBURG in Essen sowie Hans-Helmut Schild, ein Bonner Spezialist für Kultur- und Tourismusmarketing, auf dem Podium ihre Sicht der Dinge darlegen.
Wir haben uns bewusst auf nur drei Podiumsgäste beschränkt, um möglichst viel Gelegenheit für das Gespräch mit den Bonner Bürgern zu bieten. Deshalb möchten wir Sie auch bitten, möglichst zahlreich an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Bitte werben Sie auch in Ihrem Bekanntenkreis für diese Veranstaltung. Hier die Daten der Veranstaltung:

Podiumsgespräch: Wirtschaftliche und kulturelle Perspektiven für das Metropol
Datum: Mittwoch, 25. April, Zeit: 20:00
Ort: Universität Bonn, Hörsaal 17,
Institut für Anglistik
Hofgartenseite zw. Stockentor und Koblenzer Tor

Mit freundlichen Grüßen
Matthias Keuthen
Bürgerinitiative RETTET DAS METROPOL

Artikel zum gleichen Thema

Zum Artikelarchiv ...

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel:

Artikel RSS
Kommentare RSS
rhein:raum Twitter