Vogelschutz-Komitee (VsK) kauft Fläche in Lohmar-Saal

30. April 2007.

Damit setzt der Verein mit Hauptgeschäftsstelle in Göttingen seine Vereinsmaxime, Naturschutz vor allem durch den Ankauf von Flächen verbindlich abzusichern, nun auch im Rhein-Sieg-Kreis um. Der Verein, der über weitläufiges Eigentum unter anderem in Russland, Spanien und Ostdeutschland verfügt, leistet damit einen wertvollen wie unmittelbaren Beitrag zur Sicherung von Rastplätzen und bedrohten Lebensräumen. Darüber hinaus engagiert er sich besonders in der ornithologischen Forschung. Er finanzierte z.B. zahlreiche Funksender zur Ortung von Gänsen und er unterstützte den Storchenhof Loburg bei Magdeburg, von dem aus seit 1993 die berühmte, dieses Jahr verstorbene Störchin „Prinzesschen“ stets nach Süden aufbrach. Zur Förderung der wissenschaftlichen Arbeit vergibt der Verein zudem den mit 1.500,- bzw. 3.000,- EURO dotierten Dr. Inge Jaffke Preis für Vogelschutz.
Möglich ist die umfangreiche, besondere Arbeit des Vogelschutz-Komitees nur durch ein weites Netz an Spenderinnen und Spendern, die mit besonderem Nachdruck den Vogelschutz unterstützen.
Das Vogelschutz-Komitee e.V. arbeitet im Rhein-Sieg-Kreis eng mit der Kreisgruppe des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) zusammen, der auch das Grundstück in Lohmar-Saal vor Ort betreut. Der dortige Maisacker soll im Herbst in Grünland umgewandelt und mit 24 Obstbäumen und einer Feldhecke ökologisch erheblich verbessert werden. Die Sachmittel in Höhe von 1.000,- EURO für die vom BUND im Herbst geplante Pflanzaktion steuert übrigens die HIT-Umweltstiftung bei. Die erheblich umfangreicheren Kosten für den Grundstückskauf bringt das Vogelschutz-Komitee aus eigenen Mitteln auf.

V.i.S.d.P.:
Vogelschutz-Komitee e.V.
Dr. Eberhard Schneider
An der Mühle 23
37075 Göttingen
E-Mail: Vogelschutz.Komitee@t-online.de
http://www.vogelschutz-komitee.de

Artikel zum gleichen Thema

Zum Artikelarchiv ...

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel:

Artikel RSS
Kommentare RSS
rhein:raum Twitter