Einsatz für Bonn

18. Januar 2009.

Geht es nach den Wünschen des Bonner Bundestagsabgeordneten Stephan Eisel, so wird bald eines der größten Schiffe der Bundesmarine den Namen unserer Stadt tragen und mit diesem Erkennungszeichen die Weltmeere durchkreuzen. Nachdem im Dezember – gewissermaßen im Windschatten des ersten milliardenschweren „Konjunkturpakets“ – der Haushaltsausschuß des Bundestages schlappe 350 Mio. Euro für die Beschaffung eines sogenannten Einsatzgruppenversorgers freigegeben hatte, wandte sich Herr Eisel an seinen Parteifreund Franz Josef Jung mit dem Vorschlag, Bonn als Paten für das neue Schiff vorzusehen. Er begründete dies zweifach: Bonn sei immerhin erster Dienstsitz des Verteidigungsministeriums und stehe daher in einem besonderen Verhältnis zur Bundeswehr, und zum anderen biete der bevorstehende 60. Geburtstag des Grundgesetzes, das im Mai 1949 in Bonn verabschiedet wurde, einen passenden Rahmen. Daß in diesem Grundgesetz von der Bundeswehr noch keine Rede war, scheint für den Abgeordneten Eisel keine Rolle zu spielen.
Vielleicht sollte man das aber auch wirklich nicht so eng sehen. Schließlich kann ein solcher Einsatzgruppenversorger ja durchaus eine segensreiche Einrichtung sein. Gruppen, die bei Einsatz ihres Lebens alles dafür tun, dem Elend auf dem afrikanischen Kontinent zu entkommen, könnten auf hoher See eine vernünftige Versorgung durchaus schon mal gebrauchen. Das Schiff mit einer Notfallaufnahmekapazität von 45 Betten und 4 Intensivstationen könnte z.B. auch vor der Küste des Gazastreifens eingesetzt werden, um Gruppen, denen es gelingen sollte, ihre radikalislamischen Geiselnehmer zu überlisten und sich bis an den Strand durchzuschlagen, mit Erste-Hilfe-Maßnahmen zu versorgen.
Es gibt also diverse Möglichkeiten des sinnvollen Einsatzes eines solchen Gruppenversorgers. Ein Satz sollte aber noch vor der Taufe auf den Weg gegeben werden: Auch die Fische der Weltmeere werden jubilieren, wenn sie am Bug des Schiffes nicht nur den Namen einer Stadt, sondern auch ihr dazugehöriges Wasserzeichen erkennen werden: FREUDE, JOY, JOIE, BONN.
Herr Eisel, wir bedanken uns.

Schlagworte: , , , ,

Artikel zum gleichen Thema

Zum Artikelarchiv ...

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel:

Artikel RSS
Kommentare RSS
rhein:raum Twitter