„Grüne Mitte Duisdorf“ zerstört Naherholungsgebiet

13. Februar 2009.

plakat-am-bruch„Das am 12.02.09. auf dem Baugebiet `Am Bruch´ (sogenannter Lorth-Zipfel) aufgestellte überdimensionale Schild kann doch nur eine Farce sein“, so Rudolf Schmitz, einer der Sprecher der Bürgerinitiative zur Erhaltung des Meßdorfer Feldes. Mit der Werbeaufschrift „Grüne Mitte Duisdorf“ sollen potenzielle Käuferinnen und Käufer für „richtig schöne Grundstücke“ zum Kauf animiert werden.
Die Bürgerinitiative fragt sich ernsthaft, wo denn noch Platz für „grün“ übrig bleiben wird, wenn dort auf engstem Raum ca. 220 Wohneinheiten entstehen sollen. Schmitz erinnert noch mal an den langjährigen Kampf der Bürgerinitiative zur Verhinderung der Bebauung auf dem Meßdorfer Feld und bedankt sich bei den zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern für die Unterstützung.
Es ist unverständlich, dass jetzt Fakten geschaffen werden sollen, obwohl über den Normenkontrollantrag beim Oberverwaltungsgericht Münster noch nicht entschieden ist. Schon jetzt ist die Verkehrs- und Lärmbelästigung erheblich und führt nach derzeitigem Erkenntnisstand bei einer Bebauung zu akuten Gesundheitsgefahren der Anwohnerinnen und Anwohner. Die Freihaltung der Fläche ist – wie auch gutachterlich erwiesen – aus klimatischen Gründen notwendig. Außerdem sind streng geschützte Tierarten wie die Zauneidechse durch die Bebauung gefährdet.
Diese „grüne Mitte“ wird von vielen Menschen als beliebtes Naherholungsgebiet genutzt und durch eine Bebbauung unwiderruflich zerstört!

Schlagworte: , , , , , , , ,

Artikel zum gleichen Thema

Zum Artikelarchiv ...

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel:

Artikel RSS
Kommentare RSS
rhein:raum Twitter