Integrationsrat Bonn:

Integrationspreis vergeben

26. August 2010.

Der Integrationsrat der Bundesstadt Bonn verleiht in diesem Jahr zum zweiten Mal den Integrationspreis. Damit wird das Engagement von Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen und Organisationen im Bereich Integration gewürdigt. Die Jury entschied sich unter Berücksichtigung der aufgestellten Kriterien (insbesondere Nachhaltigkeit, Innovation und Vorbildcharakter) für drei Preisträger und vergab einen 1. und zwei 2. Preise. Die Preisträger wurden aus 30 Bewerbungen ausgewählt und teilen sich den mit insgesamt 1.600 Euro dotierten Preis, der beim Internationalen und interkulturellen Kultur- und Begegnungsfest am Samstag, 4. September, durch die Vorsitzende des Integrationsrates, Safiye Temizel, in der Bonner Rheinaue verliehen wird.

Die Preisträger sind:

1. Preis:  MediNetz Bonn e.V.  in Höhe von 800,00 EUR

MediNetz Bonn e.V. ist eine 2003 gegründete Initiative, die Menschen ohne Aufenthaltsstatus, die von der medizinische Versorgung ausgenommen sind, kostenlose medizinische, psychologische und zahnmedizinische Behandlung anbietet. Ein Netz von Ärztinnen und Ärzten, Hebammen, Laboratorien, Krankenhäuser u.v.m. trägt dazu bei.

2. Preis: Ausbildung statt Abschiebung (AsA) e.V.  in Höhe von 400,00 EUR

AsA e.V. setzt sich insbesondere für junge Flüchtlinge ein, die in besonderem Maße von beruflicher und sozialer Ausgrenzung bedroht sind. Derzeit werden rund 100 Jugendliche aus den verschiedensten Ländern durch 33 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begleitet. Dazu gehört beispielsweise Förderunterricht, Bewerbungs-unterstützung, berufliche Qualifizierung, aber auch Angebote der Freizeitgestaltung und herausragende Aktivitäten wie das Tanzprojekt „B-Stars“.

2. Preis: Herr Saico Baldé in Höhe von 400,00 EUR

Saico Baldé engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich für ein interkulturelles Miteinander. So beteiligt er sich unter anderem aktiv und mit zahlreichen eigenen Initiativen an der kulturellen Arbeit in verschiedenen Schulen, Kindergärten, Jugendhäusern und der VHS, arbeitet im Vorstand des Deutsch-Afrikanischen Zentrums (DAZ) und hat die Musikgruppe „Bonn Afrika“ gegründet. Mit seinem Engagement baut er Brücken zwischen Einheimischen und Zugewanderten und unterstützt Integration in Bonn.

Safiye Temizel gratuliert den diesjährigen Preisträgern herzlich und bedankt sich für deren vielfältiges Engagement in der Integration: „Der Jury ist es angesichts der Fülle von Vorschlägen nicht leicht gefallen, sich zu entscheiden. Mit der Wahl der Preisträger wollen wir auf die Bandbreite des Engagements aufmerksam machen.“

Darüber hinaus dankte sie auch allen anderen, die sich mit Projekten und Aktivitäten beworben hatten, den Preis aber dieses Mal nicht bekommen haben: „Auch ihren Einsatz erkennen wir ausdrücklich an!“

2011 steht die nächste Runde des Integrationspreises des Integrationsrates an. Die Bedingungen für Vorschläge und Bewerbungen teilt die Geschäftsstelle des Integrationsrates wieder rechtzeitig mit.

Weitere Infos:  www.integrationsrat.bonn.de

Foto: Stadt Bonn / Integrationsrat

Artikel zum gleichen Thema

Zum Artikelarchiv ...

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel:

Artikel RSS
Kommentare RSS
rhein:raum Twitter