AKWs abschalten und übergabe der campact-Petition

„Danke für ihr Engagement, aber wir werden es anders machen!“

30. August 2010.

Guido Westerwelle und NRW-Landesvorsitzender Andreas Pinkwart waren die angekündigten „Stars“ der Veranstaltung – die heimlichen Stars aber waren junge Anti-Atom-Aktivistinnen die den Atomfreunden lautstark und bunt die Meinung geigten. Über 40 Bonner/innen samt Euskirchener Unterstützung forderten von Westerwelle & Co: Atomkraft abschalten! Sie waren damit der Einladung der Bonner FDP gefolgt – diese veranstaltete wie jedes Jahr ihr Sommer Jazzfest für alle Bonner/innen und Sympathisanten der Umgebung.

Das Bonner Bündnis für den Atomausstieg hatte in Zusammenarbeit mit dem Online-Netzwerk campact zum dem Protest aufgerufen und geplant Herrn Westerwelle eine von mittlerweile über 160.000 Menschen unterschriebene Anti-Atom-Petition zu übergeben. Alle vorherigen Versuche das Schriftstück zu überreichen scheiterten…

Der Höhepunkt der heutigen Aktion beim Jazzfest der Bonner FDP auf der Museumsmeile kam unverhofft und spät. Dank der Hartnäckigkeit eines Atomkraftgegners und der Einsicht der lokalen FDP-Granden kam es gegen Ende der Veranstaltung doch noch zu der geforderten Unterschriftenübergabe. Eine Abordnung von Atomkraftgegnern übergab dem Außenminister die Petition und war begierig in die inhaltliche Diskussion einzusteigen. Doch der FDP-Politiker offenbarte: Danke für ihr Engagement, aber wir werden es anders machen!“

Von Gesprächsbereitschaft, dem Willen zur inhaltlichen Diskussion oder Bürgernähe keine Spur. Wie befürchtet geht es der Regierung nicht um Fakten, wissenschaftliche Erkenntnisse oder energiepolitische Notwendigkeiten, sondern um das Gewinninteresse der Atomkonzerne. Die Entscheidung in der Sache Atomkraft ist längst gefallen; Energiekonzept und Gutachten zur Energieversorgung sind nur Makulatur und Ablenkungsmanöver. Deshalb fordert das Bonner Bündnis für den Atomausstieg: Herr Westerwelle abschalten! und ruft zu weiteren Protesten auf.

Am Samstag, den 18. September wollen Atomkraftgegner aus der ganzen Bundesrepublik das Regierungsviertel in Berlin komplett „umzingeln“. Zu der Großdemonstration haben zahlreiche Umweltverbände, Bürgerinitiativen, Parteien und Gewerkschaften aufgerufen. Informationen zu dem Ablauf der Umzingelung gibt es unter www.anti-atom-demo.de

Infos zu Tickets und Abfahrtzeiten des Sonderzuges in Bonn gibt es unter www.ausgestrahlt.de

Foto: AntiAtom Gruppe Bonn

Schlagworte: , , ,

Artikel zum gleichen Thema

Zum Artikelarchiv ...

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel:

Artikel RSS
Kommentare RSS
rhein:raum Twitter