Wildkatzen im Siebengebirge nachgewiesen

Felix silvestris zu Silvester

2. Januar 2011.

Die Vertreter des BUND Rhein-Sieg, Achim Baumgartner, und des Bürgervereins Nationalpark Siebengebirge, Waldemar Lewin, zeigen sich hocherfreut über den wissenschaftlich bestätigten, sicheren Wildkatzennachweis im Siebengebirge. Der Rhein-Sieg-Kreis hatte in einer Presseerklärung am 30.12.2010 auf ein entsprechendes Untersuchungsergebnis zu einem Todfund an der L 490 hingewiesen. Der Fund der toten Wildkatze stehe in einer Reihe mit den immer häufigeren Wildkatzennachweisen im Umfeld des Siebengebirges. Das Ziel, auch die anspruchsvollen Waldarten wie die Wildkatze im Naturschutz- und FFH-Gebiet Siebengebirge schützen zu wollen, sei deshalb richtig und müsse weiter verfolgt werden, betonte der Präsident des Bürgervereins Nationalpark Siebengebirge. Neue Wildnisgebiete, wie im Eigentumsbereich des Verschönerungsvereins für das Siebengebirge bereits entstanden, seien deshalb der richtige Weg.

Wichtig sei es aber, auch darüber hinaus weitere Schlüsse zu ziehen. Das neue Wegekonzept müsse nun zeitnah umgesetzt und der Entwurf der neuen Schutzgebietsverordnung entsprechend weiter entwickelt werden. Die Wildkatze fehle dort bisher als zu schützende Art. Wünschenswert wäre es außerdem, die Durchfahrtsgeschwindigkeit der PKW auf den Durchgangsstraßen durch das Siebengebirge in den Nachtstunden auf 40 km/h herabzusetzen – zumindest sollte der Hinweis auf die seltene Art den Autofahrern an der Straße bewusst gemacht werden. Denn überfahrene Wildkatzen und andere Wildtiere sind sicherlich nicht im Sinne des Naturschutzes.
Der Sprecher des BUND, Achim Baumgartner, stellte auch noch einmal den Bezug zur Nationalparkdiskussion für das Siebengebirge her: „Als wir im Jahre 2009 mit Wildkatzenmotiven für den Nationalpark Siebengebirge geworben haben, haben uns manche mangelnden Realitätssinn vorgeworfen. Nun ist die Wildkatze da und bedarf des Schutzes!“ Das Siebengebirge sei in den landesweiten Wildkatzenwegeplan des BUND NRW integriert, dieser müsse nun im Umfeld des Siebengebirges umgesetzt werden.

Mehr Informationen: www.wildkatze.info

Schlagworte: , , ,

Artikel zum gleichen Thema

Zum Artikelarchiv ...

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel:

Artikel RSS
Kommentare RSS
rhein:raum Twitter