Diskussionsveranstaltung zur Bonner Uni:

WERKSTATT@Juridicum

28. Juli 2011.

„Das Juridicum gehört zu den vorbildlichsten Bauten der Universität.“

So heißt es in dem Architekturführer „Bauen im Bonner Raum“ aus dem Jahre 1969. Wer sich heute dem Juridicum nähert, wird – trotz der großflächigen Gestaltung von Victor Vasarely – von einer nur wenig einladenden Fassade begrüßt. Diverse Umbauten der vergangenen Jahre haben das Gesamtkonzept des ambitioniert vorangetriebenen Universitätsbaus der 1960er Jahre verzerrt. Was einst strukturiert und effektiv gedacht war, ist heute für viele nur noch der Ausdruck einer in Waschbeton gegossenen Trostlosigkeit. Doch ist es deswegen gleich eine Bausünde? Ist es deswegen direkt ein Schandfleck an der Prachtstraße Adenauerallee? Warum funktioniert das Prinzip der gegliederten Laufwege, der klar funktionell abgetrennten Bereiche und der Erholungsfläche im Grünen nicht mehr? Ist es als Mittelpunkt des Lehrens und Lernens nicht mehr tauglich? Oder besticht die Architektur nicht eher durch Sachlichkeit, Klarheit und die Präzision ihrer Formgebung und Gestaltung?

Die Werkstatt Baukultur Bonn lädt zu einem Diskussionsabend ein, um über die zeitgebundenen ästhetischen Intentionen, ihren heutigen (Nutz)-Wert und die baukulturellen Besonderheiten dieses sicherlich anders- und damit einzigartigen Universitätsbaus zu sprechen. Außer Frage steht, dass das Juridicum in seiner Funktion als Mittelpunkt der Rechts- und Volkswirtschaftlichen Fakultät einen wichtigen Standpunkt in der Nachkriegsarchitektur in Bonn vertritt.

 

Diskussionen – Anregungen – Positionen zum Juridicum in Bonn

Dienstag, 2. August 2011,  19 Uhr im Hörsaal F, Juridicum, Adenauer Alle 24-42

Eingeladen:

Nataliya Demir-Karbouskaya (Kunsthistorikerin)

Kristina Kornmesser (Leiterin des Dezernats 4 der Universität Bonn)

Prof. Dr. Günter Erbel (emeritierter Juraprofessor)

Prof. Dr. Heijo Klein (Kunsthistoriker)

Michael Stein (Vertreter der Fachschaft Jura)

 

Aus „Werkstatt@“ wächst eine Veranstaltungsreihe, die sich baukulturellen Fragestellungen  in Bonn widmet. Immer geht es um umstrittene Bauten, die aktuell in der Diskussion stehen.  Weitere Termine werden folgen.

Kontakt: Werkstatt Baukultur Bonn c/o Abteilung für Kunstgeschichte und Archäologie der Universität Bonn, Regina-Pacis-Weg 1, 53113 Bonn, eMail: info[at]baukultur-bonn.de, www.baukultur-bonn.de

Foto: Joker

Schlagworte: , ,

Artikel zum gleichen Thema

Zum Artikelarchiv ...

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel:

Artikel RSS
Kommentare RSS
rhein:raum Twitter