27. September 2012.

Am 29. und 30. September 2012 findet in der Jugendakademie Walderberg ein Trainingswochenende für potentielle ReferentInnen der Friedensbewegung in Schulen statt.

Mit dem Ende der Wehrpflicht muß die Bundeswehr das Werben für ihre neuen Rekrutinnen und Rekruten mit Nachdruck betreiben. Die Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt ist groß. Die Bundeswehr verstärkt auch Ihre Werbung in Schulen und Universitäten. Ein Bündnis verschiedener Organisationen der Friedensbewegung ist der Meinung, dass die Bundeswehr ihre Sichtweise auf die Sicherheitspolitik nicht einseitig verbreiten und Schule nicht als Werbeforum nutzen darf. Deshalb gibt es Aktivitäten, um diesen einseitigen Werbemaßnahmen etwas entgegen zu setzen. Vom Aufruf, dass Schulen sich zu „bundeswehrfreie Zonen“ erklären sollen bis hin zu eigenen Informations- und Diskussionsveranstaltungen der Friedensbewegung in Schulen. Mit der Frage, wie diese Veranstaltungen gestaltet werden können, wird sich an diesem Wochenende in der Jugendakademie Walbergberg besonders auseinander setzen.

Die Tagung „Friedensbildung Bundeswehr und Schulen“ findet vom 29. bis 30. September 2012 in der Jugendakademie statt. Veranstalterinnen sind die Pax Christi, Gruppe Bonn, die Pax Christi, Bistumsstelle Köln, die Jugendakademie Walderberg und der Gemeindedienst für Mission und Ökumene Region Köln Bonn

Anmeldung und Kontakt: Reinhard Griep, Jugendakademie Walderberg, Wingert, 53332 Bornheim, Tel: 02227/902-12, eMail: griep@jugendakademie.de, Kosten: 35 EUR, Flyer zur Veranstaltung siehe hier

Foto: (c) Michael von Schulze zu Glaser

Schlagworte: , ,

Artikel zum gleichen Thema

Zum Artikelarchiv ...

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel:

Artikel RSS
Kommentare RSS
rhein:raum Twitter