30. April 2013.

how to get your ex back

p>Schon zum 20. Mal schreibt die Bonner Organisation Eurosolar e.V. den Deutschen und den Europäischen Solarpreis für wichtige und innovative Leistungen bei der Verbreitung und Anwendung Erneuerbarer Energien aus. Der Solarpreis ist damit einer der ältesten und renommiertesten Auszeichnungen für herausragendes Engagement beim Einsatz Erneuerbarer Energien. Bewerbungen und Vorschläge werden bis zum 30. Juni 2013 entgegengenommen. Die Übergabe der Preise erfolgt Ende des Jahres bei einer festlichen Veranstaltung.

Auch in Bonn könnten sich da einige Projekte finden lassen! So sei zum Beispiel die Beueler Bürgersolaranlage genannt – 20 KWp dezentrale Energiewende, finanziert und organisiert durch engagierte Bonner BürgerInnen. Dahinter steckt die Solarzelle Bonn, Teil des solar-solutions-Network, das junge Menschen für erneuerbare Energien begeistern möchte. Laut der Solarzelle Bonn hat die Stadt allerdings noch Potenzial: „2.400.000 qm der Bonner Dächer sind für die Stromgewinnung durch die Sonne geeignet. Beachtliche 18% des Bonner Stromverbrauchs könnten wir umweltfreundlich erzeugen, wenn wir dieses Geschenk nur annähmen,“ so Fritz Pieper in einer Pressemitteilung zur Einweihung der Solaranlage.

Für die Ermekeil Initiative kommt der Preis wohl deutlich zu früh, im Integriertem Nutzungskonzept der Initiative zur Zivilen Nutzung der Ermekeilkaserne ist das Thema Energie, genauer gesagt Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien, ein wichtiger Baustein. Doch wenn dieses Jahr die Bundeswehr das Gelände in der Bonner Südstadt räumt, könnte dort mit Hilfe engagierter Bürgerinnen und Bürger ein Gelände der Größe dreier Fußballfelder umgenutzt werden, auch mit Solaranlagen auf den Dächern.

Die Solarpreise werden seit 1994 an Gemeinden, kommunale Unternehmen, Vereine oder Organisationen, Architekten, Journalisten und private Personen vergeben, die sich um die Nutzung und Verbreitung Erneuerbarer Energien besonders verdient gemacht haben. Um die Breitenwirkung Erneuerbarer Energien in der Vielfalt ihrer Anwendungsmöglichkeiten und bereiche zu erfassen, werden die Preise in verschiedenen Kategorien vergeben:

  • Städte/Gemeinden, Landkreise, Stadtwerke
  • Architektur, Bauen und Stadtentwicklung
  • Industrielle, kommerzielle oder landwirtschaftliche Betriebe/Unternehmen
  • Lokale oder regionale Vereine/Gemeinschaften
  • Transportsysteme
  • Medien
  • Bildung und Ausbildung
  • Eine-Welt-Zusammenarbeit
  • Sonderpreis für persönliches Engagement

In zwei weiteren Kategorien werden außerdem mit Plaketten ausgezeichnet:

  • Eigentümer oder Betreiber von Anlagen zur Nutzung Erneuerbarer Energien
  • Schulen und Bildungseinrichtungen

Für den Europäischen Solarpreis werden der Jury neben den direkt eingehenden Bewerbungen auch Vorschläge der EUROSOLAR-Sektionen vorgelegt, die auf den nationalen Ebenen eingereicht und prämiert wurden. Aus allen Bewerbungen werden dann die Träger des Europäischen Solarpreises ermittelt.

Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren, ein Online-Anmeldeformular sowie Präsentationen der bisherigen Preisträger finden Sie hier.

zp8497586rq

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Schlagworte: , , , , ,

Artikel zum gleichen Thema

Zum Artikelarchiv ...

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel:

Artikel RSS
Kommentare RSS
rhein:raum Twitter