DGB Bonn/Rhein-Sieg

Wiederwahl

17. Oktober 2013.

Turnusgemäß fand am 14. Oktober 2013 die Neuwahl des Vorsitzenden im DGB-Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg statt. Einstimmig wählen die Vorstandsmitglieder den bisherigen Vorsitzenden, Ingo Degenhardt, erneut in das Amt. Nach der letzten DGB-Strukturreform gründete sich der Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg am 13. Juli 2010.

Der gebürtige Thüringer leitete bereits die vergangenen vier Jahre erfolgreich die Geschicke des Kreisverbandes. Degenhardt lebt mit seiner Familie in Bad Honnef-Rhöndorf und ist seit 1990 mit der Region verbunden.

Nach seiner Wahl bedankte sich Degenhardt bei seinen Vorstandskollegen und zeigte Schwerpunkte für die künftige Arbeit auf. „Wir werden zur Kommunalwahl im kommenden Jahr kommunalpolitische Anforderungen aus unserer gewerkschaftlichen Sicht formulieren und dazu die Ergebnisse des Forums Vision Bonn 2025 in unseren Diskussionsprozess einfließen lassen“, sagt der neu gewählte DGB-Chef. Enttäuscht zeigt sich Degenhardt von der weiteren „Lähmung“ in dieser Stadt. „Ich hätte mir wenigstens einen kleinen Aufbruch gewünscht. Viele aus der Stadtgesellschaft haben sich an dem Visionsprozess beteiligt, aber dieser schon 2011 beschriebene Nebelschleier über Bonn will einfach nicht weichen. Das hat diese Stadt nicht verdient“, so Ingo Degenhardt.

Zuvor hatte Degenhardt in seinem Tätigkeitsbericht Meilensteine der abgelaufenen Legislaturperiode beschrieben. Dazu zählt an erster Stelle die Initiierung des Bündnisses „Bonn bleibt bunt“. Dieser sehr breit aufgestellte gesellschaftliche Zusammenschluss von Einzelpersonen, gesellschaftlichen Gruppierungen, Parteien, Kammern, Arbeitgeberverbänden und an der Spitze neben DGB-Mann Ingo Degenhardt, Bonns Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch dokumentiert sehr eindeutig, dass in Bonn für rechtsextremes Gedankengut kein Platz ist. Hintergrund der Aktion war ein Aufmarsch Rechtsextremer am 1. Mai 2012 in Bonn. Im Rhein-Sieg-Kreis initiierte der DGB die Gründung der Rhein-Sieg-Kreis-Allianz für den freien Sonntag, nachdem in der Kreisstadt Siegburg am Sonntag, den 1. Mai 2011 die Geschäfte geöffnet hatten.

Neben der Wahl des Kreisvorsitzenden hat der DGB-Vorstand aus aktuellem Anlass eine Resolution zum ÖPNV in Bonn beschlossen. Darin heißt es: „Als DGB-Kreisvorstand fordern wir die Fortsetzung der bisherigen Betrauung in Form der Direktvergabe an die SWB-Verkehr zum Erhalt von tariflich abgesicherten Arbeitsplätzen und für ein qualitativ hochwertiges Nahverkehrsangebot in Bonn. Wir fordern den Rat der Stadt Bonn auf, in der nächsten Sitzung am 14. November 2013 den entsprechenden – und längst überfälligen – Beschluss zu fassen.

Dem Vorstand gehören weiter an: Ralf Kutzner (IG Metall), Katrin Tremel (ver.di), Otto Kurenbach (GdP), Joachim von Maydell (GEW), Wolfgang Lütz (NGG), Martin Kögler (IG BAU), Rainer Bohnet (EVG) und Bernd Weede (IG BCE).

Schlagworte: , ,

Artikel zum gleichen Thema

Zum Artikelarchiv ...

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel:

Artikel RSS
Kommentare RSS
rhein:raum Twitter