AntiAtomBonn fährt zum AKW Lingen:

Atomexporte nach Belgien und Frankreich stoppen!

22. Januar 2016.

Im Zusammenhang mit den maroden Atomkraftwerken in Belgien gerät die Brennelementefabrik in Lingen (Emsland) zunehmend in den Fokus der Kritik: Trotz Atomausstieg werden dort atomare Brennstäbe u. a. für das belgische Atomkraftwerk (AKW) Doel produziert. Als Teil eines breiten Bündnisses von Anti-Atom-Initiativen aus NRW und Niedersachsen ruft die Initiative AntiAtomBonn deshalb für Sonntag, den 31.01. 14.00 Uhr zur Teilnahme an einer internationalen Demonstration in Lingen auf. Mit einem Aktionsbus ab Bonn setzen wir ein Zeichen für die NRW-weite Mobilisierung.

Die vom französischen Atomkonzern Areva betriebene Brennelementefabrik in Lingen fällt immer wieder durch Pannen auf, besitzt aber dennoch eine zeitlich unbefristete Betriebsgenehmigung. Dort werden Brennelemente u.a. für die Reaktoren in Doel (Belgien), Fessenheim und Cattenom (Frankreich) produziert. An allen drei AKW-Standorten kam es wiederholt zu gravierenden Zwischenfällen. Zuletzt um die Jahreswende herum gerieten die belgischen Reaktoren wegen Störfällen und Schnellabschaltungen in die Schlagzeilen. Trotz unzähliger Haarrisse in den Reaktorbehältern von Doel 3 und Tihange 2 genehmigte die belgische Atomaufsicht das Wiederanfahren beider Risikomeiler. Ein schwerer Unfall wird immer wahrscheinlicher. Die Gesundheit und das Leben von Millionen Menschen ist damit bedroht – nicht nur in Belgien, Frankreich, Luxemburg, sondern wegen vorherrschender Westwinde auch und vor allem in Deutschland.

Unsere Forderungen sind deshalb:

  • Die sofortige Stilllegung der belgischen AKW in Tihange und Doel.
  • Die Aufhebung BESTEHENder Exportgenehmigungen und der Entzug der Betriebsgenehmigung für die Brennelementefabrik in Lingen
  • DIE Stilllegung aller Atomanlagen in Deutschland, Belgien, Frankreich und anderswo!

Informieren möchten wir außerdem darüber, dass für Montagmorgen AktivistInnen aus der AntiAtomBewegung eine Blockade der Lingener Brennelementefabrik angekündigt haben. Der ordnungsgemäße Betrieb der Anlage soll durch eine gewaltfreie Sitzblockade am 1. Februar ab 6.00 Uhr behindert werden.

Foto: Im Bild: Das AKW Doel, ( c ) Alexander Stein / JOKER

Schlagworte: , ,

Artikel zum gleichen Thema

Zum Artikelarchiv ...

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel:

Artikel RSS
Kommentare RSS
rhein:raum Twitter