1. Juni 2016.

Der bekannte Musikclub Blow Up und die Bäckerei von Abdallah Rahi sind wie zahlreiche weitere Ladenmieter im Viktoriaviertel zum 30.6.2016 von einer Entmietung durch den Investor SIGNA bedroht. Mit einem persönlichen Appell wenden sich nun der einzigartige Traditionsclub und der Betreiber der Bäckerei auf der Ecke Rathausgasse / Stockenstraße an den Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan, seinen Einfluss auf die SIGNA geltend zu machen und sich für beide langjährig im Viktoriaviertel verwurzelten „Institutionen“ stark zu machen.

Der Club und die Bäckerei sehen keinen sachlichen Grund für ein Auslaufen ihrer Mietverträge, da aufgrund der kommenden Bürgerbeteiligung in den nächsten zwei – drei Jahren keine Abriss- oder Neubauarbeiten im Viertel stattfinden werden. Beide Läden entrichten seit vielen Jahren ihre ( gemessen am Zustand des Objektes) hohen Mieten pünktlich und ordnungsgemäß. Eine Entmietung zum jetztigen Zeitpunkt ist aus Sicht beider Geschäfte deshalb willkürlich und inakzeptabel.

Statt die langjährig bestehenden Geschäfte im Viktoriaviertel zu zerstören fordern Blow Up und Bäckerei von der SIGNA eine Verlängerung der bestehenden Mietverträge ihrer Ladenmieter wie in den Vorjahren.

Da die Stadt derzeit als Mieterin von ( zuvor seit vielen Jahren leer stehenden ) Räumlichkeiten der SIGNA auftritt, appellieren beide Geschäfte mit Ihrem Schreiben an den Oberbürgermeister, sich persönlich für den Verbleib beider Läden aktiv einzusetzen.

Die Übergabe des Appells / Briefes an den Bonner OB erfolgt heute am 1. Juni im Bürgerbüro im Alten Rathaus durch Daniel Christel (Blow Up) und Abdallah Rahi (Pächter Bäckerei).

Foto: Martin Behrsing

Schlagworte: , , , ,

Artikel zum gleichen Thema

Zum Artikelarchiv ...

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel:

Artikel RSS
Kommentare RSS
rhein:raum Twitter