6. Juni 2016.

Der gemeinnützige Bonner Verein FEMNET e.V. engagiert sich dafür, dass alle Frauen rund um den Globus selbstbestimmt und gleichberechtigt leben können – im Norden wie im Süden. Um dieses Ziel zu erreichen, leistet FEMNET umfassende Bildungs- und Aufklärungsarbeit. Mit zahlreichen Veranstaltungen, Aktionen und Veröffentlichungen schafft FEMNET Aufmerksamkeit, Bewusstsein und Aufklärung. Mit der Jahrespartnerschaft unterstützt das Bonn Sustainability Portal (BSP) dieses Engagement in den kommenden 12 Monaten aktiv. Das Redaktionsteam vom Bonn Sustainability Portal sieht die Aktivitäten von FEMNET als großen Gewinn für alle interessierten Nutzerinnen und Nutzer des Portals: „Wir freuen uns darauf, die Jahrespartnerschaft mit Leben zu füllen und das tolle Engagement von FEMNET einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren.“

Im Fokus der Aktivitäten von FEMNET stehen Menschen- und Frauenrechte in der weltweiten Textilindustrie. Vor allem im globalen Süden, wo ein Großteil der westlichen Kleider genäht wird, sind die Beschäftigten überwiegend weiblich – und den dort herrschenden autoritären und repressiven Produktionsstrukturen oft hilflos ausgeliefert.

So freut sich auch der FEMNET-Vorstand auf die Zusammenarbeit mit dem Bonn Sustainability Portal: „FEMNET kämpft für faire Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie. Neben unserer politischen Arbeit und der Auseinandersetzung mit Unternehmen möchten wir Verbraucherinnen und Verbraucher zu einem maßvollen, achtsamen und verantwortungsbewussten Konsum anregen. Wir sind überzeugt, dass diese Themen bei jeder Bevölkerungsgruppe und in allen Lebens- und Wirkungsbereichen diskutiert werden müssen. Daher freuen wir uns auf die Partnerschaft mit Bonn Sustainability Portal und auf den Austausch mit Netzwerkpartnerinnen und -partnern und sind gespannt, welche Synergieeffekte sich dabei ergeben.“

Foto: Joker

Schlagworte: , ,

Artikel zum gleichen Thema

Zum Artikelarchiv ...

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel:

Artikel RSS
Kommentare RSS
rhein:raum Twitter